Logo

Liebe Studierende,  Auszubildende, Teilnehmende, 

nach einigen Wochen relativer Normalität zieht sich der pandemiebedingte Ring der Einschränkungen nun schon wieder etwas enger um die gesamte Gesellschaft und damit natürlich auch das  für AZV mit seinen Einrichtungen der FHVD, der Verwaltungsakademie und KOMMA. Für uns bedeutet das, dass wohl auch in diesem Winter kein ganz normaler Lehrbetrieb durchgeführt werden kann.

Im Unterschied zum letzten Winter sind wir im AZV aber deutlich besser vorbereitet. Online-Lehre und Online-Veranstaltungen sind nicht mehr neu und die Technik ist verlässlich. Das lässt uns nun ein wenig gelassener auf eine Zeit zusteuern, die wir nur bedingt beeinflussen können.

Alles was wir tun können, um die Pandemie und seine Folgen zu bekämpfen, haben und sollten wir auch weiterhin gemeinsam tun: Vorbild sein beim Einhalten der erforderlichen Regeln sowie konsequentes Hinweisen bei Verstößen. Aber auch Rücksichtnahme und Unterstützung geben, wo vielleicht die Kraft nachlässt und die Luft einfach ein wenig dünner wird.

Das AZV wird alles tun, um zu unterstützen, etwa mit Tests und Impfangeboten.

Wir haben erfahren, dass wir durch unser eigenes Handeln in kleinen Schritten unser gewohntes Leben zurückerobern können. Bitte tragen Sie auch weiterhin durch Ihr besonnenes Verhalten dazu bei, die Situation zu bewältigen. Dafür bedanke ich mich bei Ihnen ganz herzlich.

Ihr

gez. Kowalski
PD Dr. habil. Jens T. Kowalski

Am Donnerstag, den 18. November 2021, hat der Vorsitzende des Kuratoriums der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung, Herr PD Dr. Schulz, im Rahmen einer kleinen Feierstunde Herrn Dr. Alex da Mota Pedrosa die Urkunde zur Verleihung des Professorentitels ausgehändigt.

Damit hat Herr Dr. da Mota Pedrosa nunmehr das Recht, für die Dauer seiner Tätigkeit an der FHVD den Titel „Professor“ zu führen. <

„Eine Professur bedeutet – zum Wohle der Gesellschaft beizutragen durch die öffentliche Bekenntnis zur Wissenschaft und die Weitergabe des Wissens und der Expertise an die Studierenden. Dadurch wird den Studierenden das nötige Rüstzeug für einen bestmöglichen Berufseinstieg gegeben.“

Herr Professor Dr. da Mota Pedrosa lehrt im Fachbereich Allgemeine Verwaltung am Campus Altenholz.
Der Präsident der FHVD würdigte die wissenschaftliche Leistung des Professors und gratulierte im Namen der Hochschule.

Als Beitrag der FHVD im Bereich Bildung und Wissenschaft wurde auf der Museumsinsel Schloss Gottorf die Digitale Transformation in Lehre und Forschung präsentiert, u.a. mit einem Video am Stand mit aktuellen Projekten.
Daneben gab es allgemeine Informationen zum Studienangebot sowie zu den Weiterbildungseinrichtungen des AZV.

IMG 5898 Homepage

Die Digitalisierung schreitet voran: Durch die Corona-Krise hat sich in den vergangenen Monaten bereits die Digitalisierung der Lehre in den Einrichtungen des AZV - der FHVD, der VAB und KOMMA - rasant entwickelt. Um den gesamten Prozess weiter strukturiert voranzutreiben, hat nun eine Projektgruppe des AZV, begleitet durch das Referat Zentrale Organisationsberatung der Staatskanzlei Schleswig-Holstein, ihre Arbeit aufgenommen.

Ziel der Projektgruppe ist es, die wesentlichen Abläufe zur Verwaltung der Lehre und anderer Handlungsfelder im AZV zukunftsorientiert neu zu strukturieren und zu digitalisieren (weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Im Rahmen der Sommertour besuchte der Minister Jan Philipp Albrecht, Politiker von Bündnis 90 / Die Grünen und Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung die FHVD sowie den IT-Dienstleister Dataport in Altenholz.
Bei der FHVD und dem Nachbarn Dataport informierte sich der Minister über die Entwicklung der Pläne für einen IT-Campus.
Mit dem IT-Campus soll in Altenholz ein Digitalisierungshub entstehen, an dem Wissenschaft, Lehre und IT-Praktiker interdisziplinär an innovativen Lösungen für die digitale Verwaltung arbeiten. Außerdem sollen die FHVD und Dataport neue Flächen für die tägliche Arbeit oder Lehre bekommen.

 Homepage 1Homepage 2

Informationen zum Infektionsschutz und Hygienemaßnahmen in den Räumlichkeiten des AZV, der FHVD, der VAB und KOMMA

Das Hygienekonzept mit den Zutrittsbedingungen ist entsprechend den aktuellen Regeln des Landes aktualisiert. 
Zutritt zu den Gebäuden des AZV haben nur Personen, die entweder geimpft, genesen oder aktuell getestet sind (3-G-Regel).
Das Hygienekonzept finden Sie hier.

Es besteht grundsätzlich weiterhin die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken im Eingangsbereich (außen) und im Innenbereich.
Es gilt auch weiterhin das Abstandsgebot (mindestens 1,50 Meter).
Bei Verstößen gegen die Bestimmungen des Hygienekonzeptes des AZV ist das Vorgehen im Leitfaden nebst Anlagen beschrieben (Leitfaden, Übersicht Verstoß, Erfassungsbogen).
Zudem drohen arbeits- bzw. dienstrechtliche Konsequenzen. 
Sollten sich weitere Änderungen aus den Regeln des Landes ergeben, werden diese fortlaufend veröffentlicht.

 Weitere Informationen im Sonderbeitrag „Corona-Maßnahmen“.

 

Unterkategorien